Jagddegen



Jagddegen


Inventar Nr.: KP NT 215
Bezeichnung: Jagddegen
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: 3. Viertel 17. Jahrhundert
Objektgruppe: Blankwaffen
Geogr. Bezug: Süddeutschland(?)
Material / Technik: Stahl, Kupferdraht, Holz/Griff ?
Maße: 101,8 x 12,2 x 9,2 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Der Jagddegen zählt zu den besonders prachtvoll gearbeiteten Jagdwaffen. Sein in der Technik des Eisenschnitts gearbeitetes Gefäß zeigt drei plastische Jagdszenen. Knauf, Faustbügel und Stichblatt stellen jeweils einen von mehreren Jagdhunden gestellten Hirsch dar, während die Parierstange in Gestalt eines fliehenden Hasen gestaltet ist. Das Heft ist kunstvoll mit Kupferdraht umflochten.
War auch diese Prunkwaffe wohl eher dazu bestimmt in der Jagdkammer bewundert zu werden und den Ruhm seines Besitzers zu mehreren, so ist eine eindeutige Trennung zwischen Repräsentations- und Gebrauchswaffe kaum möglich. Denn gerade die prächtigsten Jagdwaffen zeichneten sich zumeist auch durch herausragende Qualität aus.

Stefanie Cossalter-Dallmann (11.5.2017)


Literatur:
  • Höfische Jagd in Hessen. Ereignis, Privileg, Vergnügen. Katalog zur Ausstellung. Museum Schloss Fasanerie, 13. Juni 2017 - 05. November 2017. Museum Jagdschloss Kranichstein [...]. Hessisches Landesmuseum, 27. September 2019 - 12. Januar 2020. Petersberg 2017, Kat.Nr. III.4, S. 65.


Letzte Aktualisierung: 11.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum